check-circle Created with Sketch.

Betriebserlaubnisse für (teil-)stationäre Einrichtungen und sonstige betreute Wohnformen

Träger einer Einrichtung nach § 45a SGB VIII,

  • in denen Kinder und Jugendliche ganztägig oder über einen Teil des Tages betreut werden oder
  • ihnen Unterkunft gewährt wird,
  • Beaufsichtigung, Erziehung, Bildung oder Ausbildung außerhalb der eigenen Familie erfolgt,

benötigen für den Betrieb die Erlaubnis des Landesjugendamtes nach § 45 SGB VIII. Darunter fallen auch sonstige betreute Wohnformen nach § 48a SGB VIII.

Die Fachberater:innen des Landesjugendamtes prüfen die Anträge sowie die Voraussetzungen zur Erteilung der Betriebserlaubnis und stehen in sämtlichen pädagogischen Fragen beratend zur Seite.

Das Bild zeigt einen grünen Haken aus Holz

Antragsverfahren

Die Arbeitshilfe "Hinweise zur Erteilung der Betriebserlaubnis" stellt die einzelnen Schritte bei der Beantragung einer Betriebserlaubnis dar und bietet Hilfestellung beim Ausfüllen des Antragsformulars und der erforderlichen Anlagen.

Bitte verwenden Sie zum Ausfüllen die hier zur Verfügung gestellten Formulare und die jeweils aktuellen Schlüsselverzeichnisse.

Hinweis:
Dem Antrag auf Betriebserlaubnis ist immer auch eine formlose Stellungnahme des Jugendamtes und des überörtlichen Trägers beizufügen.

Ihr Kontakt zu uns

Hier finden Sie die für Sie zuständigen Ansprechpersonen.

Symbole für Mail, Brief und Telefon

Aufsicht, Beratung & Meldepflichten

Haben Sie Fragen oder Hinweise zu Einrichtungsthemen, die nicht mit der Betriebserlaubnis zu tun haben?

Auf unserer Seite "Aufsicht und Beratung von Einrichtungen" erhalten Sie weitere Informationen.

Aufsicht und Beratung von Einrichtungen

Foto eines Jugendlichen

Entdecken Sie mehr