check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Familienzentren NRW

Seit 2007 wird das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ an Kindertageseinrichtungen verliehen. Ziel des Landesprogramms ist es, Familien im Alltag und der Erziehung zu unterstützen und ebenso frühkindliche Bildung durch unterschiedlichste Angebote zu stärken.

Angebote innerhalb der Familienzentren sollen niederschwellig, stadtteilorientiert und angepasst an die Bedarfe der Familien entwickelt werden. Den wachsenden Herausforderungen bei der Alltagsbewältigung von Familien soll durch Präventionsangeboten begegnet werden, die zu mehr Bildungs- und Chancengleichheit führen.

Gütesiegel Familienzentren (Foto: Andrey Popov - stock.adobe.com)

Neues zum Handlungsfeld Familienzentren

Allgemeine Infos

Gütesiegel-Kriterien

Die Anforderungen zur Erreichung des Gütesiegels gliedern sich in Leistungs- und Strukturkriterien. Während die Leistungskriterien die Angebotsinhalte des Familienzentrums beschreiben, werden mit den Strukturkriterien bestimmte Voraussetzungen für die Umsetzung des Angebotes benannt.

Familienzentren im Verbund

Ein Familienzentrum kann auch aus einem Verbund bestehen. Ein Verbund soll in der Regel höchstens fünf Einrichtungen umfassen, die in einem Umkreis von maximal 3 Kilometern liegen, um eine gute Erreichbarkeit der Familien zu gewährleisten. Vereinzelte Ausnahmen für ländliche Bereiche sind jedoch möglich.

Angebote von Familienzentren

Viele Familienzentren haben sich mit ihren Netzwerkpartnern auf den Weg gemacht und verschiedenste Unterstützungs- und Beratungsangebote umgesetzt. Familien können z.B. Erziehungs- bzw. Familienberatung in Anspruch nehmen oder an Elterncafés, Elternveranstaltungen zu pädagogischen Themen oder Erziehungs-Kompetenzkursen teilnehmen sowie an musisch-kreativen Angeboten oder Bewegungs- und Ernährungsangeboten.

Multiprofessionelle Kooperationen

Die Netzwerke der Familienzentren zeichnen sich durch eine multiprofessionelle Zusammensetzung aus, die bedeutsame Potentiale für die präventive Arbeit mit Familien bietet. Zu den Partnern können z.B. Familienbildungsstätten, Erziehungs- und Familienberatungsstellen, Kindertagespflege, Gesundheitsbehörden, Kinderärzt:innen, (Familien-)Hebammen, Grundschulen, Jobcenter oder kommunale Ämter gehören.

Entstehung neuer Familienzentren

Die örtlichen Jugendämter wählen die zukünftigen Familienzentren aus. Die jährliche Verteilung neuer Familienzentren auf die Jugendämter erfolgt nach einem festgelegten Index. Dieser orientiert sich an der Zahl der KiTa-Kinder und der jeweiligen sozialen Situation in den Jugendamtsbezirken. Dabei werden sowohl soziale als auch demographische Bedarfslagen berücksichtigt.

Neue Familienzentren können dann ihre Leistungen und Strukturen innerhalb eines Jahres aufbauen, um den Kriterien des Gütesiegels "Familienzentrum NRW" zu entsprechen. In diesem Zeitraum muss sich das Familienzentrum auch zertifizieren lassen. Nach erfolgreicher Zertifizierung erhält die Einrichtung das Gütesiegel "Familienzentrum NRW" für vier Jahre. Mit einem vereinfachten Verfahren kann nach Ablauf der vier Jahre eine Re-Zertifizierung erfolgen. Die KiBiz-Reform hat zu einer stärkeren Förderung der Familienzentren geführt.

Unterstützung

Familienzentren oder Kindertageseinrichtungen, die sich auf den Weg zur (Re-)Zertifizierung machen, können auf die Unterstützung der Landesjugendämter des LWL und LVR, des Instituts für soziale Arbeit (ISA), der Pädquis-Stiftung und des Ministeriums für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW bauen. Die beteiligten Kooperationspartner sind für unterschiedliche Bereiche und Aufgaben zuständig, stehen aber in engem Kontakt und regelmäßigem Austausch miteinander.

Bewilligungsrelevante Einzelfragen, grundsätzliche Fördervoraussetzungen und pädagogische Themen werden von den Landesjugendämtern von LWL und LVR beantwortet. Das Institut für soziale Arbeit (ISA) bietet Fortbildungen und Projektberatung an. Pädquis unterstützt bei allen Fragen zur Zertifizierung. Auf der Internetseite "Familienzentrum NRW" erhalten Sie allgemeine Informationen zum Landesprogramm.

Ihr Kontakt zu uns

Finanzielle Förderung Familienzentren

Foto von Raphaela EiltingJA Stadt Ahaus
JA Stadt Ahlen
JA Stadt Bad Oeynhausen
JA Stadt Bad Salzuflen
JA Stadt Beckum
JA Stadt Bielefeld
JA Stadt Bocholt
JA Stadt Borken
JA Stadt Bottrop
JA Stadt Bünde
JA Stadt Castrop-Rauxel
JA Stadt Coesfeld
JA Stadt Datteln
JA Stadt Detmold
JA Stadt Dorsten
JA Stadt Dülmen
JA Stadt Emsdetten
JA Stadt Gelsenkirchen
JA Stadt Gladbeck
JA Stadt Greven
JA Stadt Gronau
JA Stadt Gütersloh
JA Stadt Hagen
JA Stadt Haltern am See
JA Stadt Herford
JA Stadt Herten
JA Stadt Ibbenbüren
JA Stadt Lage
JA Stadt Lemgo
JA Stadt Löhne
JA Stadt Marl
JA Stadt Minden
JA Stadt Münster
JA Stadt Oelde
JA Stadt Oer-Erkenschwick
JA Stadt Porta Westfalica
JA Stadt Recklinghausen
JA Stadt Rheda-Wiedenbrück
JA Stadt Rheine
JA Stadt Schwelm
JA Stadt Verl
JA Stadt Waltrop
KJA Kreis Borken
KJA Kreis Coesfeld
KJA Kreis Gütersloh
KJA Kreis Herford
KJA Kreis Höxter
KJA Kreis Lippe
KJA Kreis Minden-Lübbecke
KJA Kreis Steinfurt
KJA Kreis Warendorf

Raphaela Eilting
Förderung
Warendorfer Straße 25
48145 Münster
Tel: 0251 591-3195
E-Mail: raphaela.eilting@lwl.org


Foto von Melanie HeislerJA Stadt Altena
JA Stadt Arnsberg
JA Stadt Bergkamen
JA Stadt Bochum
JA Stadt Dortmund
JA Stadt Ennepetal / Stadt Breckerfeld
JA Stadt Gevelsberg
JA Stadt Hamm
JA Stadt Hattingen
JA Stadt Hemer
JA Stadt Herdecke
JA Stadt Herne
JA Stadt Iserlohn
JA Stadt Kamen
JA Stadt Lippstadt
JA Stadt Lüdenscheid
JA Stadt Lünen
JA Stadt Menden
JA Stadt Paderborn
JA Stadt Plettenberg
JA Stadt Schmallenberg
JA Stadt Schwerte
JA Stadt Selm
JA Stadt Siegen
JA Stadt Soest
JA Stadt Sprockhövel
JA Stadt Sundern
JA Stadt Unna
JA Stadt Warstein
JA Stadt Werdohl
JA Stadt Werne
JA Stadt Wetter
JA Stadt Witten
KJA Hochsauerlandkreis
KJA Kreis Olpe
KJA Kreis Paderborn
KJA Kreis Siegen-Wittgenstein
KJA Kreis Soest
KJA Kreis Unna
KJA Märkischer Kreis

Melanie Heisler
Förderung
Warendorfer Straße 25
48145 Münster
Tel: 0251 591-6366
E-Mail: melanie.heisler@lwl.org


Fachberatung Familienzentren - inhaltlich-pädagogische Fragen

Foto von Beatrice PrinzBeatrice Prinz
Fachberatung
Warendorfer Straße 25
48145 Münster
Tel: 0251 591-8385
E-Mail: beatrice.prinz@lwl.org
vCard: Visitenkarte herunterladen


Entdecken Sie mehr